Ihr Partner für angewandte Gewässerökologie

ARGE ÖKOLOGIE
Technisches Büro für Ökologie

Neubaugasse 64-66/2/10
1070 Wien

Tel.:+43 1 524 01 49
Fax:+43 1 524 01 49 - 18
Mobil:+43 660 496 03 13

Gewässerökologie und Wasserkraft

Zur Erzielung eines wasserrechtlichen und naturschutzfachlichen Konsenses bei Revitalisierungen und Überprüfungen von Altanlagen, bei Wiederverleihungsverfahren sowie bei Neuplanungen bieten wir unsere Expertise an. Dazu gehören neben ökologischer Gestaltung, Restwasserermittlung am Stand des Wissens und Planung der Fischwanderhilfe nach dem aktuellen Leitfaden auch die Bearbeitung der ländereigenen „Checklisten“ und „Kriterienkataloge“.

Ebenso führen wird Stauraumuntersuchungen sowie Beweissicherungen im Zuge einer Speicherentleerung durch.

Projektbeispiele:

  • Stauraum St. Johann (Salzach). Gewässerökologische Aufnahme im Auftrag der Salzburg AG. Dokumentation der Veränderungen der benthischen Zönosen an mehreren Profilen im Stauraum bis zur Stauwurzel unter Berücksichtigung der mittleren und bodennahen Strömungsgeschwindigkeiten.
  • Entleerung des Speichers Packer Stausee. Beweissicherung und Monitoring anhand von Phyto- und Makrozoobenthos im Auftrag der Verbund AHP. Dokumentation der Auswirkungen der Speicherentleerung.
  • Schwallreduktion Walgauwerk. Limnologische Untersuchungen zur Feststellung der ökologischen Auswirkungen in der Ill (Phyto- und Makrozoobenthos) im Auftrag der Vorarlberger Illwerke.
  • Gewässerökologische Begleitplanung zur Kleinwasserkraftanlage „Rohrwiesteich“ im Auftrag von The Langau Trust (Forstverwaltung Langau). Der Schwerpunkt des Projektes lag hier in der Analyse der komplexen hydromorphologischen Verhältnisse im Karst (Versickerungs­strecken, Schutz eines Feuchtgebietes).
  • Wasserkraftanlage Walchau, Schwarzache. Gewässerökologisches Gutachten zur Dotationswassermenge im Auftrag der Johann Dandler G.m.b.H u. Co KG. Das Hauptaugenmerk lag hier in der Ermittlung einer gewässerökologisch begründeten Restwassermenge.
  • Wasserkraftanlage Ois II. Gewässerökologische Begleitplanung 2008-2009 im Auftrag von The Langau Trust (Forstverwaltung Langau). Umfassende Ist-Bestandsaufnahme (Hydrographie, Morphologie, Phyto- und Makrozoobenthos, Fische). Zentrales Element dieses Projektes war die Ermittlung einer Restwassermenge unter Berücksichtigung der komplexen Abflussverhältnisse mit einer langen Versickerungsstrecke.

WasserkraftWasserkraftWasserkraft